Häufige Fragen:

Von wem wird mein Baby im Babymassagekurs massiert?

Von dir!

Dein Baby wird nur von dir, einem Partner, oder der Person massiert, welche euch begleiten. Der Kurs ist dazu da die Bindung zwischen euch zu stärken und euch zu zeigen, wie IHR euer Baby bestmöglich in seiner Entwicklung fördern könnt!

Muss ich Massagekenntnisse haben?

Absolut nicht!

Das wundervolle an der Babymassage nach Leboyer und Reich ist ihre Einfachheit! Ich zeige dir während des Kurses einfache, aber effektive Handgriffe, welche du zu Hause in Ruhe anwenden kannst! Zusätzlich bekommst du von mir ein Skript mit, auf welchem die Griffe noch einmal gezeigt und erklärt werden.

Mein Baby schläft, muss ich es während des Kurses aufwecken?

Bitte nicht! 

Du hast dich auf die Stunde mit deinem Baby gefreut, aber es schläft tief und fest? Das ist überhaupt kein Problem! Lass deinen Schatz schlafen und setzte dich entspannt in die Runde! Du kannst dir in Ruhe die Griffe ganz genau ansehen, oder an einem Stofftier von mir ausprobieren! Wenn dein Liebling dann ausgeschlafen ist, kannst du das Gelernte zu Hause in die Tat um setzen

Wann sollte ich mein Baby nicht massieren?

Wenn es schläft! Gönne deinem Baby die Ruhephase.

Wenn es so gar keine Lust darauf hat. Es dreht sich weg und beginnt bei Berührung zu quengeln, oder zu schreien.

Wenn es krank ist und Fieber hat! Eine Babymassage ist anstrengend für das Baby. Bei einer Krankheit braucht es Ruhe!

Was mache ich, wenn mein Baby während der Massage weint?

Atme tief durch!

Nimm dein Baby auf den Arm und schau was es in diesem Moment braucht!

Im Massagekurs gibt es viele verschiedene Eindrücke, fremde Stimmen und viele Geräusche. Da kann es schon einmal sein, dass dein Baby unruhig wird. Suche immer wieder Augenkontakt zu deinem Schatz und sprich mit ihm! Nimm ihn auf den Arm, oder stille ihn wenn es Hunger hat!

Nach der Massage beginnt mein Baby plötzlich unerwartet zu weinen. Wie reagiere ich darauf?

Ganz ruhig bleiben! Durch eine Massageeinheit ist es möglich, dass sich eine Blockade löst, oder ein Erlebnis aufgearbeitet wird!

War die Geburt zum Beispiel für Mama und Baby emotional strapazierend, kann eine Babymassage dem Baby dabei helfen, seine Erfahrungen zu verarbeiten. Falls dies geschieht, kann es sein, dass das Baby im Prozess der Verarbeitung zu weinen beginnt! Nun brauchte es dich und deine Nähe ganz besonders! Nimm es in den Arm, tröste es und halte es! Gemeinsam schafft ihr es durch den Prozess! 

Wann ist der Beste Zeitpunkt für eine Massage?

Zu Hause ist es wichtig den richtigen Zeitpunkt abzuwarten, um deinen Baby eine Massage anzubieten.

Im Besten Falle ist dein Baby ausgeschlafen, gut gelaunt und brabbelt fröhlich vor sich hin! Jetzt ist es am aufnahmefähigsten und profitiert besonders von einer Massage! 

Ebenso kannst du dein Baby aber auch vor dem Schlafengehen noch einmal ein bisschen massieren! Es bietet sich gleich nach dem Baden besonders an! Bewegungen vom Körper weg, wirken stimulierend und belebend, Bewegungen zur Körpermitte hin, wirken entspannend und beruhigend!

© mangalya.at. Proudly created by Nicole Stefan with Wix.com

folge mir 
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon